nach oben| Kinobesuche
15,1 Millionen Besucher*innen sahen im Jahr 2016 Filme in den österreichischen Kinos. Insgesamt wurden 457 Filme angeboten, die ein Box Office von knapp 134 Mio. Euro einspielten. Die Zahl der jährlichen Kinobesuche bewegt sich seit 2004 in einer Bandbreite von 14,3 bis 18,3 Millionen. Die 15,1 Millionen Besuche des Jahres 2016 sind damit erneut im Mittelfeld angesiedelt, allerdings ist nach dem Zuwachs im Jahr 2015 wieder ein Abwärtstrend zu verzeichnen. Einen Rekordwert stellt erneut die Anzahl der Film dar: 457 Filme wurden in den österreichischen Kinos gezeigt.

Der Filmwirtschaftsbericht nutzt auch in der vorliegenden Ausgabe die durch Rentrak erfassten Besuchsergebnisse. Rentrak ist eine unabhängige und internationale Quelle bei der Erfassung und Aufbereitung lokaler und globaler Filmergebnisse. Rund 80% des weltweiten Box Office können auf wöchentlicher Basis durch Rentrak abgebildet werden. Für Österreich werden die Besuchs- und Umsatzergebnisse seit 1998 auf der Basis der Verleihmeldungen systematisch erfasst und beginnend mit dem Jahr 2005 für die Filmwirtschaftsberichte herangezogen.

Die Systematik von Rentrak hat sich bei der Nutzung für den Filmwirtschaftsbericht bisher als sinnvoll erwiesen. Neben der Analyse der Einspielergebnisse werden auch Metadaten und Filminformationen zu den einzelnen Titeln als zusätzliche Quelle für den Filmwirtschaftsbericht genutzt. Allerdings kann es insbesondere bei einer längeren Auswertungsdauer zwischen den von Rentrak erfassten Daten und dem tatsächlichen Gesamtergebnis des lokalen Verleihs zu Differenzen kommen. Befindet sich ein Film nach seiner Erstauswertung in einer wirtschaftlich nicht mehr relevanten Auswertungsphase, erfasst der Verleih selbst die detaillierten wöchentlichen Umsatz- und Besuchsmeldungen nicht mehr systematisch und übermittelt diese in Folge auch nicht weiter an Rentrak. Dennoch werden in regelmäßigen Abständen die Gesamtergebnisse zwischen Verleih und Rentrak abgeglichen, um einen hohen Grad an Aktualität und Datenqualität zu garantieren.
nach oben| Kinobesuche Lade Tabelle
*/ Filme in Auswertung
Stand: März 2017
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Kinobesuche
 
 
nach oben| Filmanzahl
 
 
nach oben| Filmverleih
Insgesamt sind es 40 Verleihfirmen, die 457 Filme im Jahr 2016 in die Kinos bringen.

Die Marktsituation der Verleihfirmen hat sich seit 2004 (dem ersten Jahr, in dem der Filmwirtschaftsbericht erschien) deutlich verändert: Waren es 2004 gerade 19 Verleihfirmen, stieg die Zahl 2007 auf 24, 2008 auf 29 und überstieg 2014 mit 31 Unternehmen die Grenze von 30. Aktuell sind es 2016 erstmals 40 Verleihfirmen, die in Österreich Filme in die Kinos bringen.

nach oben| Filmverleih Lade Tabelle
*/ 01.01.2016-05.01.2017
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Filmbesuche
Von den 50 beim Publikum erfolgreichsten Filmen des Jahres 2016 sind 42 US-Produktionen, 2015 waren es 34. Die drei besuchsstärksten Filme sind Animationsfilme: Pets (rund 540.000 Besuche), Findet Dorie (480.000 Besuche) und Ice Age 5 - Kollision voraus! (mit knapp 440.000 Besuchen).

Auf Platz 23 findet sich ein europäischer Film, Bridget Jones' Baby, für den immerhin knapp 170.000 Kinokarten verkauft wurden.

Auch ein österreichischer Film ist 2016 unter den Top 50: Wie Brüder im Wind mit Jean Reno, Tobias Moretti und Manuel Camacho in den Hauptrollen. Die Mischung aus einer dramatischen Geschichte und gewaltigen Naturaufnahmen unter der Regie von Gerardo Olivares und Otmar Penker belegt mit über 150.000 Besuchen Rang 30 unter den 50 meistgesehenen Filmen und ist 2016 nach Bridget Jones' Baby der europäische Film mit den meisten Besuchen in Österreich.

Im Gegensatz zum Vorjahr, in dem zwei deutsche Komödien unter den Top 10 vertreten waren, findet sich der bestplazierte deutsche Film erst auf Rang 34: Willkommen bei den Hartmanns erzielte knapp 136.000 Besuche.

Die dominierenden Filme des Jahres sind dem Bereich Family Entertainment zuzurechnen, die sonst so attraktiven Komödien und das Genre „Action“ spielen in den Top 50 des Jahres 2016 insgesamt nur eine untergeordnete Rolle.
nach oben| Besuche nach Filmen Lade Tabelle
*/ 01.01.2016-05.01.2017

Quelle: Rentrak
 
nach oben| Besuchsschwellen
Seit 2010 sinkt die Zahl der Filme, die mehr als 100.000 Besuche erzielen können. 2010 waren es noch 50 Filme, 45 Produktionen im Jahr 2014 und 37 Produktionen im Jahr 2015. 2016 sind es 42 Produktionen, die die Schwelle von 100.000 Besuchen übersteigen.

Auffallend hoch ist nach wie vor die Anzahl der Filme, die zwischen 1.000 und 4.999 Besuchen liegt, ihr Anteil liegt bei knapp 30%, im Jahr zuvor waren es 25,5%. Die Anzahl der an den Kassen kaum überzeugenden Produktionen steigt aber auch im Jahr 2016. Fast die Hälfte aller Filme (224) kann keine 5.000 Kinokarten erzielen.

Auch die US-Filme, die keine 5.000 Besuche realisieren konnten, sind gestiegen. 44 der 161 US-Produktionen blieben unter dieser Schwelle, im Jahr zuvor waren es 30 Filme. Umgekehrt ist der Anteil der US-Filme, die 100.000 Besuche erzielt haben, wieder gestiegen: von 26 Filmen im Jahr 2015 auf aktuell 37.

Angesichts der kontinuierlich steigenden Filmen in den Kinos ist es nicht erstaunlich, dass die Zahl der Filme, die kaum performen, von Jahr zu Jahr steigt. Die 270 Filme, die 2016 nicht mehr als höchstens 9.999 Tickets erlösen, liegen nominell ganz knapp unter dem gesamten Filmangebot des Jahres 2004, also in Summe in Österreichs Kinos 280 Filme gezeigt wurden, die 18,3 Mio. Kinokarten verkaufen konnten.
nach oben| Besuchsschwellen Lade Tabelle
*/ 2016 im Kino
Quelle: Rentrak