nach oben| Fokus Ö Filme
2014 waren auf Basis der Daten von Rentrak 53 österreichische Filme (nationale Filme und Koproduktionen) in den heimischen Kinos zu sehen, davon 44 Erstaufführungen. Das Angebot an österreichischen Filmen ist damit gegenüber dem Jahr 2013 konstant geblieben; angesichts des insgesamt steigenden Angebots in den österreichischen Kinos bedeutet dies jedoch, dass der österreichische Anteil am Angebot von zuletzt 13,3% auf 12,2% gesunken ist. Die 44 Erstaufführungen bedeuten aber dennoch nach dem Rekordjahr 2012 (53 Kinostarts) den insgesamt zweithöchsten Wert.

Der erfolgreichste österreichische Film des Jahres war Das finstere Tal unter der Regie von Andreas Prochaska mit mehr als 155.000 verkauften Kinokarten. Die Komödie Die Mamba von Regisseur Ali Samadi Ahadi mit Michael Niavarani in der Hauptrolle hat fast 90.000 Besuche erzielt und der Dokumentarfilm Streif - One Hell of a Ride! kam auf knapp 70.000 BesucherInnen im Jahr 2014.

Die 53 österreichischen Filme erreichten mit 674.652 Besuchen einen Marktanteil von 4,7%, einem im langjährigen Schnitt eher hohen Wert. Abgesehen von den drei Spitzenreitern sind es zwei Produktionen, die über 30.000 Besuche erzielen und weitere zwei Filme können die 20.000 Besuchsmarke überschreiten.
nach oben| Ö Filme 2014 Lade Tabelle
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Ö Filme in Auswertung 2011-2014 Lade Tabelle
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Marktanteil Ö Filme 2011-2014 Lade Tabelle
Quelle: Rentrak, Filminstitut
 
nach oben| Erstaufgeführte Ö Filme 2011-2014 Lade Tabelle
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Besuche Ö Filme Lade Tabelle
*/ 03.01.2014 - 01.01.2015
Stand: Juli 2015
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Ö Filme nach Genre und Akzeptanz
Das Angebot an österreichischen Erstaufführungen umfasst nur mehr vier Genres, eines weniger als im Vorjahr und drei weniger als 2012, Family und Horror wurden 2014 nicht mehr geboten, dafür ist Thriller dazu gekommen. Die Dominanz der Dokumentarfilme wird 2014 ausgebaut und macht mit 54,5% bereits mehr als die Hälfte des Angebots aus. Der Dokumentarfilm erzielt im österreichischen Kino 2014 im Schnitt 14.900 Besuche. Das Drama beinhaltet 13 Produktionen und erreicht im Schnitt 13.500 BesucherInnen. In Summe sind es sechs Komödien im Jahr 2014 mit durchschnittlich 10.200 verkauften Kinokarten.
nach oben| Ö Filme nach Genre und Akzeptanz Lade Tabelle
*/ erstaufgeführte Filme und Besuche
Quelle: Rentrak
 
nach oben| Österreichische Produktionen
Das Österreichische Filminstitut erfasst in seinen Aufstellungen auch jene österreichischen Filme, für die die ProduzentInnen oder Verleihfirmen Angaben vorlegen. Nach dieser ergänzten Aufstellung kamen 45 österreichische Filme in die Kinos. Knapp zwei Drittel, 33 dieser Filme, starteten mit einer Herstellungs- oder Kinostartförderung des Österreichischen Filminstituts.

Da es in Österreich keine Meldeverpflichtung gibt, ist das Österreichische Filminstitut bei der Erfassung der Besuchszahlen neben den Angaben von Rentrak auf das Entgegenkommen von Produktions- und Verleihfirmen angewiesen. Dadurch kann es bei unterschiedlichen Fragestellungen zu unterschiedlichen Antworten kommen.
nach oben| Ö Spielfilme Lade Tabelle
inkl. 2 Kofinanzierungen im Jahr 2011
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Ö Dokumentarfilme Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Koproduktionen
Von den insgesamt 45 österreichischen Filmen, die 2014 im Kino anliefen, waren 18 Koproduktionen. Elf Filme wurden mit deutschen Partnern produziert, womit sich Deutschland erneut als wichtigster Koproduktionspartner bestätigt. Neben Deutschland ist im Jahr 2014 vor allem die Schweiz ein zentraler Partner.
nach oben| Koproduktionen Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Ö FilmherstellerInnen Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Ö FilmherstellerInnen
Nach mehreren Jahren, in denen die Kinofilmproduktion in Österreich durch HerstellerInnen, die lediglich einen einzigen Film in die Kinos brachten, dominiert wurde, ist 2014 eine deutliche Verschiebung hin zu den ProduzentInnen, die mehrere Filme herausbringen, zu beobachten. Neun HerstellerInnen haben drei Filme herausgebracht und damit ein Fünftel der Jahresproduktion.
nach oben| Ö Filme und Gender
Frauen führten 2014 bei Spielfilmen in einem Viertel der Fälle Regie, bei Dokumentarfilmen sind es mittlerweile knapp 40%.


Basis: erstaufgeführte Filme
Berechnung auf Anzahl der Filme mit einer Regisseurin bzw. einem Regisseur
nach oben| Ö Kinofilme und Gender
 
 
nach oben| Spielfilme
 
 
nach oben| Dokumentarfilme