nach oben| Filmwirtschaft
  • Die Filmwirtschaft erzielt Umsätze in Höhe von 916,5 Mio. Euro und beschäftigt 7.850 MitarbeiterInnen (Statistik Austria).
  • In Summe sind es 2.314 Unternehmen, die ihren Schwerpunkt in der Filmwirtschaft angeben. Fast drei Viertel (72,2%) davon sind Produktionsunternehmen im Bereich Kino- und TV-Film.
  • Der überwiegende Anteil der Unternehmen (94%) hat weniger als zehn Beschäftigte. Vor allem im Bereich der Produktionsfirmen erzielen größere Unternehmen deutlich höhere Umsatzerlöse pro MitarbeiterIn und so sind es 4% der Produktionsfirmen, die 55% der Umsatzerlöse erwirtschaften.
  • Produktionsunternehmen sind innerhalb der Branche die Einzigen, die 2013 nennenswertes Wachstum bei den Umsatzerlösen verzeichnen konnten: Kino- und TV-Film mit 8,7%, Wirtschaftsfilm mit 22% und Werbefilmherstellung mit 12%, Verleih, Videotheken, und Nachbearbeitung verlieren, die Branche insgesamt kann nominell 5% Wachstum verzeichnen.
  • 2012 war das Umsatzwachstum der Produktionsunternehmen von Kino- und TV-Film vor allem auf sehr auffällige Steigerungen im Bundesland Salzburg zurückzuführen, wo Umsätze, Beschäftigte, Personalaufwand und Produktionswert geradezu explodierten: Die Umsatzerlöse wuchsen von 16 auf 52 Mio. Euro, Produktionswert und Einkauf um den Faktor 20. Dieses extrem gestiegene Niveau wurde 2013 nicht nur gehalten, sondern teilweise noch deutlich übertroffen.
  • Diese auffälligen Steigerungen in einem einzigen Bundesland ziehen die Werte für Umsätze, Personalkosten, Investitionen und Vorleistungen für ganz Österreich in die Höhe.