nach oben| Geförderte Filme im ORF
2013 wurden 91 von den österreichischen Förderinstitutionen geförderte Kinofilme im österreichischen Fernsehen in den Programmen ORF EINS und ORF 2 ausgestrahlt. Damit setzt sich der seit Jahren zu beobachtende kontinuierliche Anstieg der Ausstrahlungen geförderter Filme weiter fort. Die Zunahme ist in erster Linie auf die Spielfilme (plus 8) zurückzuführen, bei den Dokumentarfilmen ist es ein Plus von 3 Filmen. Insgesamt wurden 76 Spiel- und 15 Dokumentarfilme gezeigt. Trotz des Zuwachses an gezeigten Filmen hat das Angebot an Erstaufführungen abgenommen. Betrug das Angebot an Erstausstrahlungen 2012 noch 24, so waren es im Berichtsjahr 21 Filme.

Spitzenreiter in der Gunst der KonsumentInnen waren 2013 die Kinofilme „Echte Wiener 2 - Die Deppat‘n und die Gspritzt‘n“, Regie Barbara Gräftner, mit 763.000 ZuseherInnen und „Atmen“, Regie Karl Markovics, mit 547.000 SeherInnen. „Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga“, der erste Teil der Kinoversion zur erfolgreichen österreichischen Fernsehserie „Ein echter Wiener geht nicht unter“ erreichte bei der zweiten Ausstrahlung noch immer beachtliche 682.000 ZuseherInnen. Der Dokumentarfilm „Am Anfang war das Licht“, Regie P. A. Straubinger, der 2010 erfolgreich im Kino lief (95.000 Besuche) erreichte auch im Fernsehen ein großes Publikum und war mit 473.000 ZuseherInnen der meistgesehene Dokumentarfilm.

Den 91 geförderten Kinofilmen im ORF Programm stehen 117 geförderte Fernsehfilme gegenüber. Ein Vergleich mit den Daten früherer Jahre ist bis auf weiteres jedoch nicht möglich, da ab 2013 eine neue Zeitreihe eröffnet wird. Bedingt durch unterschiedliche Bezeichnungen von der Antragstellung bis zur Ausstrahlung, fehlende einheitliche Bezeichnungen von (vor allem) Serienstaffeln und unvollständiger Dokumentation im Teletest ist eine Beschränkung auf Spiel- und Dokumentarfilme in der Analyse der im ORF ausgestrahlten Produktionen unumgänglich.
Unter diesen neuen Bedingungen der Klassifikation können für 2013 in Summe 117 geförderte Spielfilme und Dokumentarfilme mit insgesamt 27,3 Mio. SeherInnen verzeichnet werden. Von den 88 gezeigten Spielfilmen waren 16 Erstausstrahlungen, 27 Filme wurden zum zweiten Mal gezeigt und 45 Produktionen wurden zumindest schon zwei Mal zuvor gezeigt. Bei den Dokumentarfilmen aber waren von 29 gezeigten Produktionen 20 zum ersten Mal im ORF zu sehen.
Der Spielfilm „Die Auslöschung“ von Nikolaus Leytner erreichte 767.000 ZuseherInnen. Spitzenreiter beim Publikum war jedoch die Folge „Schönbrunner Tiergeschichten“ aus der erfolgreichen Sendereihe Universum, die von 844.000 Personen gesehen wurde.

Eine für das österreichische Filmschaffen besonders wichtige Funktion nimmt ORF III ein. ORF III, eine eigenständige Tochtergesellschaft des ORF, ging am 26. Oktober 2011 auf Sendung und rückt kulturelle Thematiken in den Mittelpunkt. Schwerpunkte liegen insbesondere auf ausführlichen Interviews zu Themen aus den Bereichen Europapolitik und Kultur, Übertragungen von bedeutenden Opern-, Theater- und Konzertaufführungen, Zeitgeschichte-Themen insbesondere um den Zweiten Weltkrieg sowie auf Filme aus Österreich (Der österreichische Film am Freitag). 2013 wurden u.a. die Filme „Die Klavierspielerin“, Regie Michael Haneke, und „Hundstage“, Regie Ulrich Seidl, gezeigt. Für die Reichweiten von ORF III und damit auch die SeherInnenzahlen der gezeigten österreichischen Filme stehen keine Daten zur Verfügung.
nach oben| Kinofilme im ORF 2010-2013 Lade Tabelle
Geförderte Kinofilme
ORF EINS, ORF 2
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| ZuseherInnen Kinofilme 2010-2013 Lade Tabelle
Geförderte Kinofilme
ORF EINS, ORF 2
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| Kinofilme Lade Tabelle
ohne Service-Wiederholungen
geförderte Kinofilme, die im Kino gelaufen sind
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| Ausstrahlung Kinofilme im ORF Lade Tabelle
1/ im Rahmen von Kreuz und Quer
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| Fernsehfilme im ORF 2010-2013 Lade Tabelle
Geförderte Fernsehspiel- und Dokumentarfilme, ohne Serien
ORF EINS, ORF 2
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| ZuseherInnen Fernsehfilme 2010-2013 Lade Tabelle
Geförderte Fernsehspiel- und Dokumentarfilme, ohne Serien
ORF EINS, ORF 2
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| Fernsehfilme Lade Tabelle
ohne Service-Wiederholungen
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| Ausstrahlung Fernsehfilme im ORF Lade Tabelle
1/ im Rahmen von Kreuz und Quer
2/ im Rahmen von Matinee
3/ im Rahmen von Erlebnis Österreich
ohne Service-Wiederholungen
Quelle: Filminstitut, Mediaresearch, ORF
 
nach oben| Geförderte Filme im privatrechtlichen Fernsehen
Bei ATV erreichen die vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten Serien „Pfusch am Bau“, „Notaufnahme“ und „24 Stunden…“ im Hauptabendprogramm regelmäßig mehr als 100.000 SeherInnen.

Nach der Erstlingsproduktion „Unter Umständen verliebt“ setzt Puls 4 erneut auf die Spielfilmproduktion und zeigte die Komödie „Die Frau in mir“, die im Samstaghauptabendprogramm mehr als 70.000 ZuseherInnen erreichte. Der österreichische Thriller „Body Complete“, der im Jänner 2013 in den Kinos startete, wurde im Dezember ausgestrahlt.

Auch bei ServusTV wurden geförderte Filme gezeigt, so u.a. „Mount St. Elias“, „Karl der Große“, „Die Unalten“ und der Zweiteiler „Die Gentlemen baten zur Kasse“.