nach oben| Digitale Kinomärkte
Die meisten neuen digitalen Kinoleinwände wurden 2011 in Frankreich installiert. Damit hat Frankreich seine Position als Europas größter digitaler Kinomarkt weiter ausgebaut. Entscheidenden Anteil an dieser rasanten Entwicklung hat das „Gesetz zur Kinodigitalisierung“, das alle Verleihfirmen zur Zahlung eines Beitrags zu den Kosten für die digitale Umrüstung verpflichtet. Bis Ende 2011 stieg die Zahl der digitalen Leinwände in Frankreich auf insgesamt 3.656 - mit Abstand die höchste Zahl digitaler Leinwände in ganz Europa. Es folgen das Vereinigte Königreich mit 2.724 und Deutschland mit 2.303 digitalen Leinwänden. Rund 1.500 digitale Leinwände weisen jeweils die drei Kinomärkte Spanien, Italien und die Russische Föderation auf. Mit 72% wies das Vereinigte Königreich die höchste Digitalisierungsrate unter den sechs größten europäischen Kinomärkten auf, vor Frankreich (67%). Es folgen mit einigem Abstand Deutschland mit 50% und Russland mit 54%, aber immer noch weit vor Spanien und Italien, wo die Umrüstung nicht annähernd mit demselben Tempo erfolgt. Ende 2011 waren in diesen beiden Ländern erst 38% bzw. 39% aller Kinoleinwände digitalisiert.
nach oben| Top 5 der digitalen Kinoleinwände Lade Tabelle
*/ geschätzt
Die Daten beziehen sich ausschließlich auf Kinos, die mit DLP- oder SXRD-Technologie ausgerüstet sind
Quelle: Bericht "Digitales Kino in Europa" der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle in Zusammenarbeit mit MEDIA Salles