nach oben| Frequenz KinobesucherIn
Natürlich ist die Besuchfrequenz im Kino bei jüngeren Menschen deutlich höher als bei den älteren BesucherInnen. Nimmt man aber die BesucherInnen, ohne die Besuchfrequenz zu berücksichtigen, also die physischen Personen, die in ein Kino gehen, wird die Verschiebung der Altersstrukturen noch deutlicher. Von etwas mehr als 7,2 Mio. ÖsterreicherInnen über 14 Jahren waren 3,2 Mio. im letzten Jahr im Kino. Die 20 bis 40-Jährigen stehen dabei für die Hälfte aller BesucherInnen. Die 40 bis 60-Jährigen immerhin noch für mehr als 30%. Erst ab 60 Jahren reißt derzeit noch die Besuchbereitschaft eines Kinos ab. Im Vergleich: Von allen BesucherInnen österreichischer Kinos machen die Teens gerade 15% aus. der Altersschnitt beträgt daher auch fast 35 Jahre.
nach oben| Kinobesuche nach Alter und Geschlecht Lade Tabelle
Quelle: Rentrak, Mediaanalyse, Filminstitut
 
nach oben| Frequenz des Kinobesuchs Lade Tabelle
Quelle: Rentrak, Mediaanalyse, Filminstitut
 
nach oben| Kinobesuche nach Alter und Geschlecht 2006-2009
Der Zuwachs von fast 22% an Besuchen ist nicht zuletzt auch durch einen deutlichen Anstieg der Besuche der 40 bis 60-Jährigen zu erklären. Das führt auch dazu, dass der Altersschnitt der BesucherInnen nun bereits deutlich über 30 Jahren liegt. Das Kino erfährt also eine Besuchsentwicklung, die die alternde Gesellschaft abbildet und das Klischee des jungen Publikum relativiert.
nach oben| Fequenz KinobesucherIn Lade Tabelle
Quelle: Rentrak, Mediaanalyse, Filminstitut