nach oben| Struktur der Kinobesuche
nach oben| Kinobesuche nach Alter und Geschlecht
Kino ist ein populärkulturelles Phänomen, dessen Angebot – neben langfristigen kulturell sinnstiftenden Veränderungen – kurzfristig erheblichen Einfluss auf die Besucherzahlen hat. Während die in der Vergangenheit für den Kinobesuch insgesamt eher vernachlässigbaren Altersgruppen der über 40-jährigen im Laufe der Jahre zunehmend an Bedeutung gewinnen und mittlerweile für mehr als 25% aller verkauften Tickets verantwortlich sind (2005 waren es noch weniger als 20%), sind die jüngeren Besucher für die starken Schwankungen zwischen den einzelnen Jahren verantwortlich. Das jeweilige Filmangebot determiniert also vor allem das Besuchsverhalten der bis 40-jährigen.
nach oben| Kinobesuche nach Alter und Geschlecht Lade Tabelle
Quelle: Nielsen EDI, Mediaanalyse, Eigenberechnung
 
nach oben| Frequenz des Kinobesuchs
Das Kinopublikum umfasst jene rund 2 Mio. Österreicher über 14, die laut Befragung angeben, in den letzten drei Monaten im Kino gewesen zu sein. Das entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 29%. Bis zu einem Alter von 30 Jahren überwiegt der Anteil der Kinobesucher den der Kinoverweigerer deutlich, ab 30 Jahren sinkt der Anteil sprunghaft und nimmt mit zunehmendem Alter immer mehr ab. In einigen Bundesländern aber liegt der Anteil der Kinobesucher – über alle Altersgruppen – knapp über 30% der Bevölkerung ab 14 Jahren: Oberösterreich und Vorarlberg. In Wien gehen sogar 36% der Bevölkerung ins Kino. Die geringsten Anteile an Kinobesuchern weisen Kärnten und das Burgenland mit 21% auf.
nach oben| Frequenz des Kinobesuchs Lade Tabelle
Quelle: NIELSEN EDI, Mediaanalyse, Eigenberechnung