nach oben| Erstaufgeführte Kinofilme
nach oben| Besuche und Marktanteile nach Herkunft
Außereuropäische Filme machen 2008 50% aller Filme aus, erreichen aber mehr als 79% aller Besucher. Den restlichen 50% der Filme, das sind alle europäischen, bleibt ein bescheidener Besucheranteil von knapp 21%. Ein Gutteil dieser europäischen Filme stammt aus Deutschland (41 Filme), das sich zunehmend zu einer europäischen Filmgroßmacht entwickelt und aus Frankreich (27 Filme). Innerhalb des europäischen Films können österreichische Filme einen Marktanteil von knapp 25% erzielen.
nach oben| Marktanteile nach Herkunft
Sie haben leider keinen Flash-Player oder eine zu alte Version des Flash-Players installiert.
Flash-Player jetzt installieren
Quelle: Nielsen EDI
 
nach oben| Herkunftsländer und Besuche Lade Tabelle
nationale Filme und majoritäre Koproduktionen
Quelle: Nielsen EDI
 
nach oben| Filme nach Genre und Besucherakzeptanz
Die bei den Österreichern 2008 beliebtesten Genres im Bereich Fiction sind Musical, Action, Satire und Animation. In Summe aber hat die Komödie erneut die meisten Besucher ins Kino gelockt (2,9 Mio. Besuche für 62 Filme) vor dem Actionfilm (2,8 Mio. Besuche für 18 Produktionen). Jeweils 1,8 Mio. Besuche erreichten Animation (14 Filme) und Drama (81 Filme). Das Musical erzielt 1,2 Mio. Besuche mit lediglich fünf Produktionen. Damit war dieses Genre 2008 das erfolgreichste, das ABBA Musical "Mamma Mia" erzielte die höchste Besucherzahl.
nach oben| Filme nach Genre und Besucherakzeptanz Lade Tabelle
Quelle: Nielsen EDI
 
nach oben| Ö Filme nach Genre
Auch bei den österreichischen Filmen erwies sich nach längerer Zeit 2008 wieder die Komödie als erfolgreichstes Genre (vier Filme mit 225.000 Besuchen), gefolgt von einem Horrorfilm ("In 3 Tagen bist du tot 2" mit 39.000 Besuchen) und einer Opernverfilmung ("La Bohème" mit 38.000 Besuchen). Das Drama erzielte als Genre mit insgesamt acht Produktionen knapp 287.000 Besuche, das entspricht einem Schnitt von rund 36.000 Besuchen pro Film.
nach oben| Ö Filme nach Genre und Besucherakzeptanz Lade Tabelle
nationale Filme, majoritäre und minoritäre Koproduktionen
Quelle: Nielsen EDI
 
nach oben| Anzahl Ö Filme
Erstmals nach vier Jahren wurden 2008 wieder mehr österreichische Spielfilme als Dokumentarfilme (als Erstaufführungen) in die Kinos gebracht. Der Anteil der Dokumentarfilme blieb mit 13 Produktionen im Verhältnis jedoch weiterhin hoch. Die Anzahl majoritärer Koproduktionen überstieg jene mit österreichischem Minderheitsanteil und entspricht, wie schon in den Jahren davor, ungefähr der Anzahl der national produzierten Filme. Der Anteil von Filmen, die die einzige Produktion des Jahres einer Filmfirma ausmachen, ist von zuletzt 75% auf 65% zurückgegangen. Immerhin stammt mehr als ein Drittel der erstaufgeführten Filme von Produzenten, die 2008 zumindest zwei Filme in die heimischen Kinos gebracht haben. Deutschland ist – wie auch schon in den Jahren zuvor – der wichtigste Koproduktionspartner.
nach oben| Ö Spielfilme Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Ö Dokumentarfilme Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Ö Filme Filmhersteller Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut
 
nach oben| Koproduktionspartner Lade Tabelle
Quelle: Filminstitut