facts+figures
nach oben| 2.6a Marktanteile nach Herkunft
Als nationale Filme gelten in der Regel alle mit nationaler Beteiligung gezeigten Filme, wie in Österreich, oder nur die nationalen und majoritären Koproduktionen, wie in Belgien. Die Lumiere-Datenbank weist Koproduktionen nur dem majoritären Ursprungsland zu, um Doppel- bzw. Mehrfachnennungen zu vermeiden.
Die Erfolgsmöglichkeiten des österreichischen Films müssen vor dem Hintergrund der Besucherakzeptanz des europäischen Films betrachtet werden. Außereuropäische Filme machen 49% aller Filme 2007 aus, erreichen aber 79% aller Besuche. Den restlichen 51% der Filme, das sind alle europäischen, bleibt ein bescheidener Besucheranteil von 21%. Das heißt: Österreichische Filme konnten innerhalb der europäischen Filme einen Besucheranteil von 9% erreichen.
nach oben| 2.6a Marktanteile nach Herkunft
Sie haben leider keinen Flash-Player oder eine zu alte Version des Flash-Players installiert.
Flash-Player jetzt installieren
Quelle: Nielsen EDI
 
nach oben| 2.6b Marktanteile im Vergleich
Der Marktanteil europäischer Filme im eigenen Land zeigt gravierende Unterschiede. Spitzenreiter ist Frankreich, wo nationale Produktionen mehr als ein Drittel der Besuche erreichen. Auf Rang zwei folgt die Türkei mit 36%, danach Italien mit 33%. Luxemburg, Polen und Bulgarien rangieren nach Österreich.
Kleine Länder in großen Sprachgebieten (Schweiz, Belgien, Luxemburg) können, ebenso wie Österreich, an diese Spitzenwerte nicht heranreichen. Allerdings erreichen die Schweiz (5,8%) und Belgien (7,5%) deutlich bessere Ergebnisse als Österreich.
nach oben| 2.6b Marktanteile nationaler Filme im Vergleich Lade Tabelle
Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle (FOCUS 2007); nationale Filminstitute; Fachverband der Audivisions- und Filmindustrie
1/ GB und GB/US Filme
Als nationale Filme gelten in Regel alle mit nationaler Beteiligung gezeigten Filme, wie in Österreich, oder nur die nationalen und majoritären Koproduktionen, wie in Belgien. Die Lumiere-Datenbank weist Koproduktionen nur dem majoritären Ursprungsland zu, um Doppel- bzw Mehrfachnennungen zu vermeiden.

Korr/ Korrektur gegenüber Druckversion
Kroatien Angaben 2006
Russische Förderation: 30.11.2006 bis 28.11.2007