facts+figures
nach oben| Europäisches Umfeld
  • Europäische Filme behaupten sich trotz rückläufiger Zuschauerzahlen
    Die Anzahl der Kinobesuche in den 27 EU-Mitgliedstaaten ging 2007 um 1,3% auf 919 Mio. zurück Der Europäische Film erreicht 2007 einen Marktanteil von 28,8%, ein leichter Anstieg gegenüber dem guten Ergebnis von 2006. 2007 wurden in der EU 921 Filme produziert, 10 mehr als im Vorjahr
  • Europäische Spielfilmproduktion legt leicht zu
    Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle schätzt die Gesamtzahl der 2007 in den 27 Staaten der Europäischen Union
    produzierten Spielfilme auf 921. Auf Basis dieser angepassten Zahlen ist die Gesamtzahl der rein nationalen Filme bzw.
    mehrheitlich nationalen Koproduktionen um 1,1% gegenüber dem Vorjahr und seit 2003 (754 Spielfilme) im Schnitt um jährlich 5,1% gestiegen.
  • Starke Nachfrage nach europäischen Filmen
    Positives Wachstum ist in erster Linie auf die gestiegene Anzahl rein nationaler Produktionen zurückzuführen, die von 543 Filmen 2003 auf 711 Filme 2007 wuchsen (+10 gegenüber 2006). Die Zahl der internationalen Koproduktionen ist gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben - 2007 wurden insgesamt 210 Filme mit Mehrheitsbeteiligung eines EUMitgliedstaates koproduziert.

Die Produktionsaktivitäten in Frankreich, Spanien und Italien trugen wesentlich zum Gesamtwachstum bei. Mit 133 rein nationalen Filmen (+6) und 52 mehrheitlich französischen Koproduktionen (+15) verzeichnete Frankreich den höchsten Stand seit fünf Jahren (+21 Filme gegenüber dem Vorjahr). Aus Spanien wird mit 115 rein nationalen Filmen (+6) und 30 Mehrheitskoproduktionen (+6) 2007 ein Anstieg um 9% und ein Rekordergebnis gemeldet. In Italien hat sich der Aufwärtstrend der Vorjahre mit 109 italienischen Filmen, davon 93 rein nationalen (+3) und 16 Mehrheitskoproduktionen (+4), fortgesetzt. Dagegen sind die Produktionszahlen in Ungarn und Schweden (-18 bzw. -16) deutlich zurückgegangen. Allerdings stellt dieser Rückgang in beiden Ländern nach einem außergewöhnlich produktiven Jahr 2006 eine Rückkehr zu normaleren Verhältnissen dar.