nach oben|
Nach ersten Schätzungen der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle lag der Marktanteil europäischer Filme in der Europäischen Union 2005 bei 24,6% und somit fast auf dem gleichen Stand wie 2004 (25,2%). Bei diesen Zahlen nicht berücksichtigt sind Filme, die überwiegend in Europa - im Allgemeinen in Großbritannien - produziert, aber auch zum Teil von US-amerikanischen Produktionsfirmen finanziert werden. Beispiele hierfür sind Harry Potter and the Goblet of Fire oder Charlie and the Chocolate Factory. Diese Art Film war 2005 mit einem Marktanteil von 13,3% der Kinobesuche (gegenüber 5,9% im Vorjahr) besonders erfolgreich und hat zu einem großen Teil zur Erholung der Besucherzahlen beigetragen, die in einer Reihe von europäischen Märkten gegen Ende des Jahres 2005 festzustellen war.

Die Marktanteile nationaler Filme sind 2005 in vielen europäischen Märkten angestiegen, obgleich sie vor dem Hintergrund generell rückläufiger Kinobesucherzahlen bei der Zahl der verkauften Kinokarten absolut gegenüber 2004 nicht unbedingt zulegen konnten. Dänemark, Italien und das Vereinigte Königreich - drei Länder, die nur einen leichten Rückgang der Besucherzahlen verzeichnen - melden auch gute Ergebnisse für national produzierte Filme. Dänemark verzeichnet 2005 einen Marktanteil für nationale Filme von 32%, das höchste Ergebnis seit 1977 und mit 6 Filmen in den Top-10, darunter Far til fire - gi‘r aldrig op (Father of Four) an Platz 2. Vom Umsatz an der Kinokasse im Vereinigten Königreich und der Republik Irland gehen 33% auf das Konto von britischen Filmen (einschließlich Filmen mit amerikanischer Beteiligung), das höchste Ergebnis der letzten zehn Jahre. In den Top-10 in Italien finden sich 2005 vier nationale Produktionen, darunter an erster Stelle La tigre e la neve von Roberto Benigni; mit einem Marktanteil von 25% hat der italienische Film 2005 zudem das beste Ergebnis seit 1998 erzielt.

Sechs der zehn meistbesuchten Filme in Europa waren Fantasy- oder Science-Fiction-Titel, darunter an erster Stelle der jüngste Streifen über die Abenteuer von Harry Potter. Vier von diesen Top-10-Filmen (Harry Potter and the Goblet of Fire, War of the Worlds, Charlie and the Chocolate Factory und The Chronicles of Narnia) basieren auf literarischen Vorlagen britischer Autoren.
nach oben| Kinobesuche in der Europäischen Union pro Film-Ursprungsland (vorläufige Zahlen für 2005) in %
Sie haben leider keinen Flash-Player oder eine zu alte Version des Flash-Players installiert.
Flash-Player jetzt installieren
Hinweis: In den Prozentangaben berücksichtigt sind auch Filmbesuche im jeweiligen nationalen Filmmarkt. Unter EUR inc / US sind in Europa produzierte Filme mit finanzieller Beteiligung aus den USA zusammengefasst.

Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle - LUMIERE Datenbank (http://lumiere.obs.coe.int)
 
nach oben| Marktanteile
Die abgebildeten Marktanteile basieren auf einer Auswertung der Ergebnisse von Filmen, die in den 25 Mitgliedstaaten der Europäischen Union gezeigt worden sind. Um derartige Marktanteile berechnen zu können, muss jeder Film einem einzelnen „Ursprungsland“ zugeordnet werden, was bei internationalen Koproduktionen mitunter schwierig ist. In diesen Fällen versucht die Informationsstelle, das Land mit dem größten finanziellen und/oder kreativen Einfluss auf das Projekt als Ursprungsland zu definieren. Die Informationsstelle hat 2005 erstmals Filme, die in einem oder mehreren Ländern Europas, aber mit finanzieller Beteiligung aus den USA produziert wurden, bei der Zuordnung des Ursprungslandes gesondert ausgewiesen (durch den Zusatz ‚inc‘ für „incoming investment“). Es ist allerdings zu beachten, dass die nachträgliche Verfügbarkeit weiterer Informationen mitunter zu einer Neuzuordnung des Ursprungslands führen kann und dass das in der Datenbank LUMIERE angegebene Ursprungsland nicht immer mit den Angaben nationaler Quellen übereinstimmen muss.
Die in der Abbildung dargestellten vorläufigen Marktanteile in der EU im Jahr 2005 basieren auf den Besucherzahlen der einzelnen Filme, die in der Datenbank LUMIERE mit Stand vom 21. April 2006 erfasst waren. Zu diesem Zeitpunkt waren hiermit rund 85% der Kinobesuche in den 25 EU-Staaten abgedeckt. Auf Grund einiger Lücken in der Erfassung und Bereitstellung der Daten in verschiedenen Ländern ist eine 100%ige Abdeckung der Besucherzahlen derzeit nicht möglich. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass bis Ende 2006 eine Abdeckungsquote in den EU25-Staaten von 89 bis 90% für das Jahr 2005 erreicht wird. Hierzu fehlen in LUMIERE noch ergänzende Angaben für folgende EU-Staaten: Österreich, Zypern, Finnland, Griechenland, Irland, Litauen, Slowenien und die Slowakische Republik sowie Spanien bei Filmen mit weniger als 500 Tsd. Besuchern. Für Griechenland liegen nur die Besucherzahlen für ausländische europäische Filme vor, so wie sie jedes Jahr im Juni vom MEDIA-Programm entsprechend den von den Verleihern im Rahmen der automatischen Förderung angegebenen Zahlen veröffentlicht werden.
nach oben| 6.3a Besucherzahlen der in Europa gezeigten Filme Lade Tabelle
Vorläufige Rangliste auf der Grundlage der Zahlen aus 24 europäischen Ländern einschließlich der Türkei (ca. 85% der Besucherzahlen in den 25 EU-Ländern ausgewertet).

Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle - LUMIERE Datenbank

1/ Der Zusatz ‚inc‘ bezeichnet Filme mit US-amerikanischer finanzieller Beteiligung.
2/ 2006 noch in den Kinos.
3/ 7.690.669 Kinobesuche in Europa im Jahr 2004.
 
nach oben| Europäische Kinoranglisten (Tabelle 6.3a u. 6.3b)
Europäische Kinoranglisten (Tabelle 6.3a u. 6.3b)
Die in Tabelle 6.3a und 6.3b angegebenen paneuropäischen Ranglisten basieren auf Informationen aus der Datenbank LUMIERE. Diese kostenlos und online verfügbare Datenbank enthält Angaben zu den Besucherzahlen von in Europa gezeigten Kinofilmen; sie ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der Informationsstelle, verschiedenen nationalen Spezialquellen und dem MEDIA-Programm der Europäischen Union. LUMIERE bietet eine nach Ländern aufgeschlüsselte Auswertung der Besucherzahlen von über 15.000 seit 1996 in Europa erschienenen Kinofilmen. Für 2005 sind inzwischen Daten aus 24 Ländern verfügbar, darunter Daten der größten Märkte der Europäischen Union sowie Daten des nordamerikanischen Marktes. Die in dieser Pressemitteilung angegebenen Ranglisten (Tabellen 6.3a und 6.3b) beruhen auf den Daten aller europäischen Länder, für die Zahlen vorliegen.
nach oben| 6.3b Besucherzahlen der in Europa gezeigten europäischen Filme Lade Tabelle
Quelle: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle - LUMIERE Datenbank (http://lumiere.obs.coe.int

1/ 2.059.208 Kinobesuche in Europa 2004.
2/ 2006 noch in den Kinos.
3/ 5.394.361 Kinobesuche in Europa 2004.
4/ 16.231.612 Kinobesuche in Europa 2004.
 
nach oben|
Vorläufige Rangliste auf der Grundlage der Zahlen aus 24 europäischen Ländern einschließlich der Türkei (ca. 85% der Besucherzahlen in den 25 EU-Ländern ausgewertet). In dieser Liste nicht enthalten sind in Europa produzierte Filme mit US-amerikanischer Beteiligung.

In der Liste der beliebtesten Filme des Jahres 2005 in Europa finden sich auch eine Reihe von literarischen Verfilmungen. Von diesen war auf Platz 2 mit 4,7 Mio. verkauften Kinokarten Pride and Prejudice der erfolgreichste, gefolgt von Der Untergang (4,1 Mio. Karten im Jahr 2005), Oliver Twist (3,9 Mio. verkaufte Karten - Platz 6), Nanny McPhee (3,5 Mio. Besuche), Bridget Jones: The Edge of Reason (3,1 Mio. Besuche im zweiten Jahr) und Die weiße Massai (2,3 Mio. Besuche - Platz 19). Spitzenreiter des Jahres war das historische Drama Alexander mit 7,5 Mio. verkauften Kinokarten im zweiten Jahr in den Kinos. Auf den Plätzen 3 und 4 folgen die Komödie Brice de Nice (4,6 Mio. Besuche) bzw. der Dokumentarfilm und Überraschungserfolg La marche de l‘empereur (4,3 Mio. verkaufte Karten). Letzterer erzielte 2005 in einer abgewandelten Fassung geschätzte 12 Mio. Kinobesuche auf dem nordamerikanischen Markt, weit vor dem nächstbestplatzierten europäischen Film, Transporter 2 (Frankreich), mit geschätzten 6,7 Mio. Kinobesuchen.
Von den nichteuropäischen und nicht-US-amerikanischen Filmen, die 2005 in die Kinos gekommen sind, war die japanische Animation Hauru no ugoku shiro (Howl‘s Moving Castle) von Hayao Miyazaki mit 2,1 Mio. Kinobesuchen, davon 1,3 Mio. in Frankreich, der erfolgreichste. Dahinter folgt mit knapp über 2 Mio. verkauften Kinokarten in Europa die kanadische Koproduktion White Noise, ein Horrorfilm.